Liebster Award

June 7, 2015

 

Auf meinem Weg ins Leben einer Autorin durfte ich nun den Liebster Award kennenlernen. Ich hatte schon früher mal darüber gelesen, - aber was ist das eigentlich für ein Award? Gewinnt man hier was und wenn ja was? - Ja, man kann nur gewinnen, stellte ich schnell fest, denn es ist eine tolle Art sich zu vernetzen und auf andere Blogs aufmerksam zu machen. Vera Nentwich von Veras Welt, deren Buchstartkampagne für "Tote Models nerven nur", ich in diesen Tagen begleite, war der Meinung, dass dies ein schöner Einstieg für meinen jungen, ja wirklich sehr jungen Blog wäre, denn dieser ist gerade mal eine gute Woche alt. Und mein Baby schreit kräftig nach vollwertiger Kost. Ich muss es also füttern, immer wieder frisch einkleiden und liebevoll pflegen. Ich danke Vera ganz herzlich für die Nominierung und das gelieferte Futter: Hier beantworte ich ihre 11 Fragen, stelle darunter selbst welche und benenne meinerseits Kandidaten.

 

 

Vera: Als Autor oder Autorin kennst du den Pitch, die Kernaussage einer Geschichte. Was ist der Pitch für deinen Blog?

 

Simone: Ich stelle alles rund um meine Bücher vor, also Bilder der Roman-Schauplätze und meine Erlebnisse, die mit mir als Autorin zu tun haben. Diese blogge ich als Kurzgeschichten in meiner Rubrik: „Psst, Lesepause.“ Diese Rubrik ist zum Lesen für zwischendurch gedacht, eben für eine Pause. Daher werden hier Gedichte und kleine Geschichten Platz finden, die ich einfach mal so aus dem Leben gegriffen und zu Papier bzw. PC gebracht habe. 

Auch möchte ich die Werke anderer AutorInnen vorstellen, vor allen Dingen aus dem selfpublishing-Bereich. Ich weiß, dass die Bücher mit viel Liebe und Herzblut geschrieben sind, mir geht es ja genauso. Sie sind es wert, gefunden, bekannt gemacht und gelesen zu werden, auch wenn sie nicht immer in den Buchhandlungen ausliegen.

 

 

Vera: Welchen Nutzen habe ich als Leserin davon, deinen Blog zu verfolgen?

 

Simone: Nun ja, zum einen lernst du dabei meine Bücher und mich besser kennen. Ich blogge über meine Erfahrungen und Erlebnisse als Selfpublisherin und schreibe diese so nach und nach auf, um sie mit anderen zu teilen. Vielleicht ist es hilfreich zu sehen, welche (ähnlichen) Erfahrungen ich gemacht habe, dabei schrittweise vorangekommen bin – und dass das zudem noch Spaß macht.

Zum anderen lernst du neue Bücher anderer AutorInnen kennen, die ich rezensiere. Und da mein Mann und ich gerne fotografieren, darf jeder ein bisschen in den Bildern schwelgen, die ich immer mal wieder aktualisiere.  

 

 

Vera: Wie lange bloggst du und was war der Auslöser für dich, damit zu beginnen?

 

Simone: Ich blogge erst seit kurzem. Es ist einfach eine gute Möglichkeit, nicht nur Leseproben, Cover und Klappentext meiner Romane zu zeigen, sondern auch die Person, die dahinter steht. Daher blogge ich meine Erlebnisse in Form von Kurzgeschichten und Gedichten. Hier lernt der Leser/die Leserin meine „Schreibe“ kennen, die ganz unterschiedlich ist, da ich gerne experimentiere, den Schreibstil wechsele, so dass es mal nachdenklich, mal ironisch oder einfach mystisch klingt. Auf dem Blog stelle ich die Geschichten vor. Außerdem kann man sich durch das Bloggen ganz wunderbar mit Lesern, Autoren und Bloggern vernetzen.

 

 

Vera: Was war dein bisher erfolgreichster Blogartikel und wie ist es dazu gekommen?

 

Simone: Da ich, wie gesagt, noch nicht lange dabei bin, kann ich das nicht sagen.

 

 

Vera: Bei welchem deiner Blogartikel warst du enttäuscht, weil er nicht die erhoffte Resonanz gefunden hat? Was war deiner Meinung nach der Grund dafür?

 

Simone: Auch hier kann ich nur wie zuvor antworten. - Abgesehen davon, ich gehe gar nicht so sehr mit einer Erwartungshaltung ran. Ich hoffe einfach, es gefällt, unterhält und macht Lust auf mehr. 

 

 

Vera: Verfolgst du eine Strategie beim Bloggen und wie ist sie?

 

Simone: Ich schreibe auf, was mich umtreibt und was ich erlebt habe. Ob das eine echte Strategie ist? Es dreht sich einfach darum, mein andere, künstlerische Seite, zu zeigen und meinen Weg mit den Lesern zu teilen. Ich möchte den Blog mit Kurzgeschichten und Gedichten unterhaltsam gestalten, zum Verweilen einladen und dabei mich und meine Bücher vorstellen.

 

 

Vera: Wie sehen deine Freunde deine Blogaktivitäten? Können sie damit etwas anfangen oder sehen sie dich nur mit großen Augen an, wenn du etwas erzählst, aber verstehen es nicht?

 

Simone: Bloggen ist im Allgemeinen schon bekannt, aber von mir kennen das meine Freunde noch nicht. Es ist ja auch für mich taufrisch. Also trifft wohl derzeit die Sache mit den großen Augen zu, auch bei mir ;-). Aber das wird schon, ich habe vor, es nach und nach auszubauen, bald wird es in meinem Freundeskreis normal sein, dass ich blogge.  

 

 

Vera: Schreibst du auch für andere Blogs oder Plattformen? Wenn ja, welche und wie ist es dazu gekommen? Wenn nein, würdest du es gerne tun?

 

Simone: Wenn darunter auch zählt, dass ich an Schreibwettbewerben und Ausschreibungen teilnehme, dann ja. Früher habe ich mich bei den Wortkriegern getummelt, aus Zeitgründen habe ich das länger schon nicht mehr gemacht. Aber ja, zukünftig würde ich auch mal für andere Blogs oder Plattformen schreiben, immer dann, wenn es meine Zeit zulässt.

 

 

Vera: Was sind die weiteren Ziele für deinen Blog?

 

Simone: Er wird seit Ende Mai 2015 stets gefüttert, und zwar mit allem, was sich rund um mein Autorendasein dreht. Im Moment passiert auch eine Menge, sei es nun deine Buchstartkampagne für „Tote Models nerven nur“ oder die Leserunde bei Lovelybooks, bei der ich Kari Lessirs „Wunschträume“ kennenlernen durfte, Interviews, etc., er wird also nicht verhungern müssen. Ziel bleibt auch, wie oben beschrieben, dass ich neue Bücher anderer AutorInnen vorstellen bzw. empfehlen möchte. Ab Sommer 2015 starte ich mit meinem dritten Roman und werde im Blog die Arbeitsfortschritte festhalten, womit wir schon bei deiner 10. Frage wären.

 

 

Vera: Hast du ein aktuelles Schreibprojekt? Was ist es?

 

Simone: Derzeit starte ich meinen dritten Roman. Hierfür verlasse ich mein Genre Frauenliteratur und mische nun Gegenwart und Historie, Realität und Fantasie. – Die Geschichte wird auf Helgoland spielen in diesem und im 18. Jahrhundert: Hier wurde die Insel durch eine gewaltige Sturmflut getrennt und die heutige Badedüne entstand. Die Fischer lebten vom Walfang, es galt gar als Mutprobe bei den Jungen, sich dabei zu beweisen, aber meist diente es einfach dem Überleben der Fischerfamilien. Gleichzeitig war es die hohe Zeit der See- und Strandräuber. – Stoff genug also, der in meine Geschichte einfließen wird: In jener Zeit strandet der charismatische Pirat Ole Sprinkholt mit seiner "Stormbreker" auf der Insel. Die Helgoländer fürchten sich vor ihm, denn eine Legende eilt ihm voraus. Nur eine mutige junge Frau schlägt alle Warnungen in den Wind. -

Das heißt, dieses Jahr geht’s an die Recherche und an die Rohfassung. Da Helgoland unser Lieblingsurlaubsort ist und wir auch in diesen Sommer eine Woche dort verbringen werden, kann ich wunderbar vor Ort diesen Schauplatz erkunden. Die Geschichte selbst habe ich im Kopf, nun muss ich sie nur noch (haha) strukturiert aufs Papier bekommen. Überarbeitung, Lektorat und Cover folgen im nächsten Jahr, so dass sie hoffentlich (!) im Sommer 2016 erscheinen wird.

 

 

Vera: Wenn du einen Wunsch bei der Fee für Autorinnen und Autoren frei hättest, welcher wäre es?

 

Simone: Also, dann wünsche ich mir mal, dass ich mit meinen Geschichten möglichst viele LeserInnen erreiche, sie mit auf meine erzählte Reise nehme und dabei den Alltag vergessen lasse.

 

Danke, liebe Vera für die Fragen. 

 

 

Und hier sind meine Nominierten:

 

Ann-Bettina Schmitz - ABS-Lese-Ecke

Kerstin Cordes - Kessy - Mein Tagebuch

Mara Winter - Mara Winter

Petra Brüning - Peppy Art

Tanja Bern - Tanja Bern - Autorin

Walli Wallison - Wallis Büchersichten

 

 

Meine 11 Fragen: 

 

  • Warum dreht sich bei dir alles ums Schreiben? Was liebst du so sehr daran?

  • Was finde ich auf deinem Blog? Warum sollte ich ihn besuchen?

  • Schreibst du darüber hinaus selbst Bücher? Wenn ja, in welchem Genre? Und warum genau dieses?

  • Könntest du dir vorstellen, auch mal etwas anderes zu schreiben, also das Genre zu wechseln oder tust du das vielleicht sogar?

  • Wie reagierst du auf sehr kritische Leserstimmen, ob nun auf deine Blogartikel oder deine Bücher? Verwirfst du dein Konzept oder nimmst du es nur zur Kenntnis? Oder ist es dir ganz egal?

  • Bist du jemand, der „aus dem Bauch heraus“ schreibt oder orientierst du dich an einem Plot?

  • Wenn du nicht schreibst/bloggst, was machst du dann? Gibt es vielleicht noch andere künstlerische Interessen?

  • In welcher Ecke einer Buchhandlung (auch online) finde ich dich, wenn du dir selbst Bücher zum Lesen aussuchst?

  • Verlässt du die Buchhandlung immer mit einem Buch oder reicht es dir, zu stöbern?

  • Welches Buch (Bücher) liest du derzeit?

  • Nach deiner Schulzeit hast du dir eine Liste gemacht mit 10 Wünschen, die du dir im Leben erfüllen möchtest. Du hast keine solche Liste? Dann machen wir jetzt eine kurze: Welchen Wunsch oder Traum willst du dir in naher Zukunft erfüllen?

 

Danke fürs Mitmachen!

 

 

Nun zu den Regeln:

 

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat, und verlinke ihren Blog in deinem Beitrag.

  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der nominierende Blogger stellt.

  • Nominiere 3 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.

  • Stelle eine Liste mit 11 Fragen für die von dir nominierten Blogger zusammen.

  • Informiere die nominierten Blogger über die Nominierung und deinen Artikel.

Please reload

Featured Posts

News 2019 - 2020

October 25, 2019

1/6
Please reload

Recent Posts

October 25, 2019

December 2, 2018

July 1, 2018

Please reload

Search By Tags
Follow Me
  • Facebook Social Icon

FOLLOW ME

  • Facebook Social Icon

© 2019 by Simone Guette. Proudly created with Wix.com