Bücher meiner AutorenkollegInnen

 

Gelesen & rezensiert.

"Johanniskind" von Silvia Nagels

eBook 4,99 €

Kindle Edition

Taschenbuch 12,99 €

ISBN 978-1547141623

404 Seiten

 

Klappentext:

 

Aus den Aufzeichnungen Bruder Oswalds von Egmond 980 n. Chr.

›Auf gemeinsamen Beschluss der Könige der Licht- und Dunkelwelt wurde ich ausersehen, den dritten Teil des Lapis nitidus für die Menschenwelt zu bewahren ... Mir obliegt es, den Stein sicher zu verbergen. Mit Gottes Hilfe werde ich einen angemessenen Platz finden und ihn somit dem Zugriff des Bösen entziehen ... ‹

Fast vierhundert Jahre gelingt es, den Lapis nitidus in Rungholt auf der Halbinsel Strand zu verbergen, bis der Schwarzmagier Nekke ihn aufspürt. Um den Stein in seine Hände zu bekommen, beschwört er eine Sturmflut, die die norddeutsche Insel verschlingt. 
Dem Rungholter Schmied Ingwer und seinen beiden Gefährten, die wie er in einer Johannisnacht geboren wurden, ist es bestimmt, den Stein in Sicherheit zu bringen. Während der abenteuerlichen Flucht versuchen sie, ihr Schicksal zu erfüllen, bevor Nekke in den Besitz des Lapis nitidus gelangt und das Gleichgewicht der Welten zerstört.

 

Meine Meinung:

 

Der Schwarzmagier Nekke versucht, an den Stein lapis nitidus zu gelangen, um die Macht an sich zu reißen. Er beschwört eine Sturmflut herauf, die die Insel Rungholt unter sich begräbt. Einzig und allein ein Johanniskind kann ihm Einhalt gebieten. Fantasywesen wie Gaax, der Zworm, Feuerelfen, Zwerge und Drachen versuchen, dem Johanniskind zu helfen, denn auch ihre Welt ist bedroht. Aber der Schwarzmagier ist trickreich und schreckt vor nichts zurück.


Das Buch ist der erste Teil einer Trilogie und entführt in eine Fantasywelt voller zauberhafter Wesen und erzählt gleichzeitig die Geschichte des versunkenen sagenumwobenen Rungholt. Ingwer, ein Mensch, der durch die Herrscherin der Lichtwelt, Lariana, aufgezogen wurde, ist das erwählte Johanniskind, welches sich seiner Aufgabe stellen muss. Liebenswerte Figuren wie der tollpatschige und gutmütige Gaax, durch ihr Temperament ständig funkensprühende und leicht entzündliche Feuerelfen sowie weise und eigensinnige Drachen verleihen der Geschichte eine eigene dichte Atmosphäre. Man darf mitfiebern, ob sie gemeinsam den Schwarzmagier aufhalten können. Die Charaktere sind wie in Märchen und Fantasygeschichten üblich, klar strukturiert. Nekke, der Schwarzmagier, ist von Grund auf böse, das Johanniskind sowie die Bewohner der Fantasywelt gut. Nur die Menschen weisen "Schattierungen" auf.


Ab ca. der Mitte des Buches kamen mir die Erklärungen zu den Hintergründen der Geschichte etwas zu geballt und ausführlich vor. Ich folge dann lieber einer Handlung, um zu erfahren, was es mit all den geheimnisvollen Begebenheiten auf sich hat. Dennoch hat mir die Geschichte gut gefallen. Die Autorin Silvia Nagels erweckt auf fantasievolle Weise eine ganz eigene Welt zum Leben. Liebenswerte und fiese Figuren lassen bangen und mitzittern, wer am Schluss die Oberhand gewinnt. Für den ersten Teil der Trilogie vergebe ich vier Sterne.

FOLLOW ME

  • Facebook Social Icon

© 2019 by Simone Guette. Proudly created with Wix.com